Nach der Heimpleite gegen den Titelfavoriten der SBB Baskets Wolmirstedt, bleibt keine Zeit zum Verschnaufen. Vielmehr steht eine lange Fahrt gen Norden für die Aschersleben Tigers an, denn sie müssen beim Aufsteiger der Cuxhaven BASKETS ran. Die bisherige Bilanz der Norddeutschen ist durchwachsen. Für Rückenwind dürfte allerdings der starke 121:75-Heimerfolg gegen den TSG Bergedorf gesorgt haben, während die Tigers ihre Wunden lecken.

„Cuxhaven macht im Schnitt 96 Punkte pro Partie und hat gleich 5 Spieler, die zweistellig pro Partie scoren. Dazu kommt eine Ganzfeldpresse, womit sie das Spiel hektisch machen wollen.“, berichtet Trainer Christian Schäfer über den kommenden Gegner. Zuletzt machten die Cuxhaven BASKETS mit dem Sieg gegen die Hamburger, ihre 93:76-Auswärtsniederlage bei den TSV Neustadt temps Shooters wieder gut. Nach der Pleite bemängelten sie ihre Defizite in der Defensive sowie den Teamgeist, die sie scheinbar bereits gegen Bergedorf aufgearbeitet hatten. Vor ausverkaufter Halle, in der sie dank ihres Hygienekonzeptes derzeit mit 230 Zuschauern spielen dürfen, avancierte Piet Niehus mit 22 Zählern zum Topscorer. Im derzeitigen Saisonschnitt kommt der 21-jährige Guard, der seinen bisherigen Werdegang in den Nachwuchsteams der EWE Baskets Oldenburg bestritt auf 14.7 Zähler. Gefährlichster Mann im Angriff der Cuxhavener ist Jermaine Mellis, der durchschnittlich 20 Zähler zum Spiel seines Teams beiträgt, und diese auch gegen Bergedorf einnetzte. Damit gehört der britische Forward zum siebtstärksten Werfer der ersten Regionalliga Nord. In der Verteidigung der BASKETS fällt Edward Montrell Seward auf, so sammelt er durchschnittlich 9 Rebounds pro Partie ein und überzeugte in der Partie gegen die TSG Bergedorf mit zwei Blocked Shots.

Für die Aschersleben Tigers heißt es, nach der Niederlage gegen Wolmirstedt, den Blick auf das Training sowie die kommende Partie zu richten. Dabei kann Trainer Christian Schäfer erstmals voraussichtlich auf einen vollständigen Kader zurückgreifen. „Ich bin gespannt, ob wir es schaffen, die Ruhe zu bewahren und unsere Ballverluste konstant unter Kontrolle halten können.“, definiert der Coach die anstehende Aufgabe gegen die BASKETS. Anpfiff zur Partie ist am Samstag, um 18 Uhr, in der Rundturnhalle in Cuxhaven.