Nach dem erfolgreichen 16. Spieltag gegen die Rendsburg Twisters, sind die Aschersleben Tigers am kommenden Samstag auf Auswärtsfahrt unterwegs. Im Gepäck werden sie eine Hand voll motivierter Fans und eine gute Vorbereitung haben. Ob das ausreicht?

Mit den MTB Baskets Hannover haben die Ascherslebener keinen leichten Gegner vor sich. Erst im letzten Auswärtsspiel bewies die Mannschaft um Benjamin Travnizek ihr Können, indem sie den Tabellenführer in Eimsbüttel bis zur Halbzeit dominierten und am Ende mit nur neun Punkten Differenz aus der Partie gingen. Vom 5. Platz aus wollen sie jetzt die Tigers mit ihrem Heimvorteil in die Knie zwingen.

Damit das gelingt, haben die Baskets einen starken Kader, allen voran Topscorer Devon Lee Moore. Der US-Importspieler erzielt im Durchschnitt 17 Punkte bei einer Dreierquote von knapp 40 Prozent. Unterstützung erhält er von Arthur Zaletskiy, der als Point Guard bereits in der letzten Saison das Team bereicherte. Der Deutsche kommt auf 13 Punkte pro Partie. Ebenfalls nicht unbekannt ist Marcel Schwarz, der als Center unter dem Korb vor allem Davor Barovic fordern möchte. Er kommt dabei auf 12 Punkte pro Spiel. Zuletzt bleiben noch Angel Peychinov und Samuel Mpacko, die junges Blut mit in die Mannschaft bringen. Mpacko ist mit seinen 22 Jahren der jüngste Spieler im Team mit einer durchschnittlichen Spielzeit von 22 Minuten. Dabei lieferte er vor allem bei seinen Freiwürfen souverän ab.

Bleibt abzuwarten, welche Geschütze die Gastgeber am Samstagabend auffahren werden und ob die Tigers genauso schwer wie Eimsbüttel kämpfen müssen. Eins ist jedoch klar: allein sind die Ascherslebener nicht, denn eine Hand voll Basketballfreunde aus der Heimat begleiten sie bei diesem Auswärtsspiel.