Die Spatzen pfiffen es schon von den Dächern: Niklas Radestock wird die Tigers bis Ende der Spielzeit 2018/19 im Kampf um die Tabellenspitze verstärken. 

Radestock spielte bis zum Jahr 2017 in der Nachwuchs-Bundesliga für den MBC. Danach sollte der große Schritt in den Männerbereich gelingen. Von August bis Oktober 2017 versuchte sich der 1,98 m große Forward bei den BSW Sixers. Nach einem Saisonstart, der so gar nicht nach den Vorstellungen des 20-jährigem verlief, wechselte er in die 2. Regionalliga zu den USV Halle Rhinos, um Spielpraxis im Herrenbereich zu sammeln. 

Dort legte der 20-jährige starke Zahlen auf. 14,5 Punkte und 5,6 Rebounds waren es durchschnittlich in 20 Spielen. Dabei überzeugte er mit starken Wurfquoten. 54% aus dem Zwei-Punkte Bereich und 38% von Downtown, die den Tigers in der kommenden Spielzeit definitiv weiterhelfen werden. 

Das Aschersleben der richtige Ort für den Hallenser ist, um sein Studium zu finanzieren, darin bestehen von ihm aus keine Zweifel:

„Ich habe mir das Ziel gesetzt, eine große Rolle zu spielen und dort weiter zu machen, wo ich bei den Rhinos aufgehört habe. Bis jetzt habe ich das Gefühl, dass mir der Trainer genau das auch zutraut und er mir sein Vertrauen schenkt, genau dies auch zu tun.“

Weiterhin sagte er: „Ich konnte mich bereits persönlich bei einem Probetraining von der Situation in Aschersleben überzeugen. Da habe ich gemerkt, dass die Stimmung in der Halle eine andere ist, wie ich sie aus meinen vorherigen Stationen kennengelernt habe – natürlich Disziplin und Ernsthaftigkeit, wie es auch sein muss, jedoch auch ein gewisser Grad an „Lockerheit“ und diese Kombination hat mir sehr gefallen. Generell ist mir das ganze Umfeld und der Umgang mit den Spielern positiv aufgefallen.“ 

Damit ist Niklas Radestock bereits das dritte Talent in zwei Jahren, welches von der Saalestadt in die älteste Stadt Sachsen-Anhalts wechselt. Präsident Nico Meinicke gibt sich stolz: 

„Mit Niklas haben wir ein echtes Top-Talent in den Tigerkäfig gelockt. Wir sehen es als Beweis für unsere, immer besser werdenden Strukturen, dass zunehmend deutsche Talente den Weg nach Aschersleben suchen. Genau hier müssen wir weiterarbeiten.“ 

Radestock ist keines Falls ein athletischer Springer, der den Korb abreißt, dass er dennoch für Highlights sorgen kann, bewies er in der abgelaufenen Spielzeit, als er sein Team mit einem Buzzer- Beater in die Overtime rettete. 

„Niklas ist ein sympathischer Typ, der sich wohlfühlen muss, damit er sein Potenzial ausschöpfen kann. Ich glaube unser Umfeld und die sportliche Philosophie werden ihm, ähnlich wie Roland, einen gewaltigen Schritt nach vorne bringen. Ich erwarte viel von ihm und bin gespannt, ob er der Rolle gerecht wird. Die Fans dürfen sich auf einen Linkshänder freuen, das hatten wir schon eine Weile nicht mehr“, schmunzelt der Tigers Coach abschließend. 

Kurzprofil:
Name: Niklas Radestock
Alter: 20 Jahre
Beruf: Student
Position: Forward
Stärken: 3-Punkte Wurf und Spielintelligenz 

© Caros Basketball-Fotografie