Samstag treten die jungen Wilden eine Auswärtstour zu den Neustadt Temp Shooters an. Und stehen damit vor einer extrem schweren Aufgabe. 

Der ehemalige Tabellenzweite der letzten Saison hatte einen schweren Saisonstart. Mit drei Niederlagen in Folge blieb der Gastgeber deutlich unter den eigenen Erwartungen. Allerdings war der Grund schnell ausgemacht, denn Leistungsträger Mubarak Salami fehlte verletzungsbedingt. Neustadt hat nur wenig Local Player, die eine tragende Funktion auf dem Feld übernehmen können, Salami ist einer davon.

Prompt war der Deutsche vergangene Woche zurück im Kader, konnten die Shooters direkt den ersten Sieg einfahren und das auswärts an der Nordküste bei den Rendsburg Twisters.

Die Tigers hingegen suchen noch ihre Position in der Liga und bemühen sich in kleinen Schritten von Spiel zu Spiel zu denken. Vor allem wegen der Vorbereitungspartie und den unterschiedlichen Etats zählen die Neustädter als großer Favorit der Partie. In der Vorbereitung verloren die Tigers im heimischen Ascaneum die hitzige Partie.

Nach dem starken Sieg zu Hause gegen Stade weint man im Tigerkäfig noch etwas der engen Niederlage gegen Göttingen nach, aber „wir haben ein junges Team und dürfen Fehler machen, das gehört zum Lernprozess dazu“, zieht Coach Schäfer Resume und ergänzt:

„Gegen Neustadt müssen wir ohne Nervosität in die Partie gehen, wir haben nichts zu verlieren. Während Neustadt unter Druck steht und gewinnen muss, dürfen wir einfach Basketball spielen – darauf freuen wir uns alle.“

Bleibt Abzuwarten, ob den Shooters der „Schuss“ gegen die Tigers gelingt oder die Raubkatzen ihre Beute erlegen.