Nachdem die Aschersleben Tigers zwei Spiele in Folge gewonnen haben, müssen sie am kommenden Samstag gegen einen ebenfalls ungeschlagenen Verein antreten.

Die vergangenen Spieltage haben nicht nur unter den Fans Spuren hinterlassen, sondern auch bei den Spielern. Während mit einem lachenden Auge auf zwei starke Siege geschaut wird, sieht ein weinendes Auge auch auf zwei verletzte Leistungsträger zurück. Mit Boyan Tenev und Robert Sturcel fehlten demnach zwei wichtige Mannschaftsmitglieder in der Vorbereitung.

In dieser fokussierten sich die Aschersleben Tigers vor allem auf ihren neuen Gegner – den ASC Göttingen. Auch die Mannschaft um Trainer Sebastian Förster hat sich in diesem Jahr verändert. Mit NBBL-Spieler Lukas Heidelberg verfügt das Team in diesem Jahr über einen sehr jungen Hochkaräter, der im ersten Spiel gegen die Rendsburg Twisters seine Leistung durchaus bestätigen konnte.

Weiterhin mit dabei sind die beiden Schmidt Brüder, die bereits in der letzten Saison bei den Tigers überzeugen konnten. Unterstützung bekommt er von den beiden Guards Grimaldi und Borchers. Swingman Nick Boakye sorgt letztendlich für die nötige Stabilität.

„Wenn wir das Spiel mit Aggression, Siegeshunger und konstanter Defense angehen, haben wir gute Chancen“, so Christian Schäfer zur kommenden Partie.

Damit die Chance jedoch noch größer ist, muss das Ballhaus ordentlich voll werden. Denn die jungen Wilden brauchen die Sicherheit und Unterstützung ihrer Fans, um alles aus sich rauszuholen. Somit ist vorbeikommen also Pflicht!